Presse

Herzlichen Dank an die lokale und regionale Presse für die regelmäßig veröffentlichten Hinweise auf unsere Veranstaltungen und die ausführliche Berichterstattung.

Pressezitate über "Die Rabenmütter"

Eine Tür, eine Schulwand, ein paar Stühle, so schlicht und effektvoll stellte sich das Bühnenbild im "Kultpool" des Amplonius-Gymnasiums für das Publikum dar (...) Die 95 unterhaltsamen, abwechslungsreichen Minuten - mit Live-Musik einer vierköpfigen Band unter der Leitung von Ludger Möllengraf - begannen gleich mit einem furiosen Aufreger. (...) Danach wechselten die verschiedenen Charaktere mit ihren originellen Kostümen auf der Bühne (...) Das Publikum dankte den Akteuren zurecht mit viel Applaus (...).

NRZ. Rheinberg. 4. Dezember 2013.


Jede Menge Beifall für Rheinbergs Rabenmütter. Es war eine gelungene Premiere, die die "Rabenmütter" mit dem Stück Elternsprechtag im Kultur-Pool des Amplonius-Gymnasiums feierten. 120 zahlende Zuschauer waren begeistert von dem szenischen Liederabend und applaudierte lange. (...) das musicalnahe Stück ist vor allem eine Komödie, bei der sich die Gespräche zwischen den Wartenden über Glück und Unglück entwickeln, wie bei "Warten auf Godot", aber doch völlig anders, weil mit Witz und Humor. (...) Dann ist mit dem wunderbaren Warten Schluss. Und fast Kafkaesk löst sich alles in Wohlgefallen auf.

Rheinische Post. Rheinberg. 3. Dezember 2013


Seit elf Jahren stehen die "Rabenmütter" auf der Bühne. Erfolgreich. Sympathisch. Gut. (...) Den Schauspielerinnen darf man im namen vieler Kinder ein großes Dankeschön aussprechen. Gut gemacht! (...) Jetzt rücken sie die Erwachsenen in den Focus. (...) Also: Auf ein Neues, Rabenmütter!

Rheinische Post. Rheinberg. Kommentar von Uwe Plien, 28. Februar 2012


Das mit vielen einfallsreichen Details liebevoll inszenierte Stück machte jede Menge Spaß (...) Die fantasievoll gestalteten Kostüme machten richtig was her auf der Bühne und lustige Lieder erhöhten den Unterhaltungsfaktor beträchtlich. Nicht nur die kleinen Theaterbesucher werden die munteren und kunterbunten Inszenierungen der Rabenmütter vermissen.

Rheinische Post. Rheinberg. 28. Februar 2012


 Rund 50 Kinder und Erwachsenen (sic!) genossen sichtlich den amüsanten Ausflug auf die "Eiserne Burg". Begeistert nahmen vor allem die Kleinen Anteil am liebevoll inszenierten und mit viel Schwung vorgetragenen, mittelalterlichen Abenteuer. (...) Die detailreiche Ausstattung und das engagierte Spiel der Gruppe verfehlten ihr Ziel nicht: Von Jung und Alt gab´s begeisterten Beifall.

Rheinische Post. Wesel 21. November 2011


Die Rheinberger Stadtbibliothek war eine der fast 200 Bibliotheken aus ganz Nordrhein-Westfalen, die an diesem besonderen Datum des 11.11.2011 ihre Türen bis zum späten Abend geöffnet hatten. Die Rabenmütter traten mit einer Art Hörspielversion ihres aktuellen Musicals "Ritter Rost und Prinz Protz" als erstes auf und begeisterten sowohl die vielen anwesenden Kinder, als auch die Erwachsenen mit ihrem lustigen Programm. Die Rabenmütter sorgten mit ihren liebevoll gestalteten Kostümen und den fröhlichen Texten für eine gute Stimmung und bezogen auch ihr Publikum aktiv mit ein. Besonders der erkältete Drache Koks hatte die Lacher auf seiner Seite, als er das Publikum mit seinen Taschentüchern bewarf und dank Gummibärchenmedizin wieder gesund wurde. Nach der Vorstellung waren auch die Schwestern Hannah (9) und Miriam(6) Siebmann begeistert. "Das war total super!" Und auch ihre Mutter Nicole Siebmann versicherte, "das werden wir uns bestimmt noch mal angucken!"

Rheinische Post. Rheinberg 14. November 2011


Bei der Premiere ihres neuen Musicals "Ritter Rost und Prinz Protz" am vergangenen Wochenende in Rheinberg begeisterte die Theatergruppe wieder mit originellen Kostümen, einem tollen Bühnenbild und natürlich mit vielseitigen Liedern ihr Publikum.

Lokal-Nachrichten. Der SonntagMorgen 10. April 2011


Ob "Heidehasen", "Alarm auf der Sonneninsel" oder "Ritter Rost": Die "Rabenmütter" haben sich einen Namen gemacht und bereichern das Rheinberger Kulturleben. Beim Neujahrsempfang sind sie gebührend geehrt worden.

Rheinische Post. Rheinberg. 1. April 2010


Die Rabenmütter stellten im St. Anna-Pfarrheim die Geschichte von "Ritter Rost und Prinz Protz" vor und trafen damit wieder voll und ganz den Geschmack ihres Publikums. (...) Begeistert applaudierten die Besucher für die gelungene Vorstellung.

Rheinische Post. Rheinberg / Alpen 5. April 2011


Eine begeisternde, zugleich aber auch lehrreiche Geschichte erzählt das Musical „Ritter Rost und Prinz Protz“: Eine gelungene Symbiose der schauspielerischen Leistungen der Hobbyschauspielerinnen mit Musik und viel Gesang, wie es sich für ein Musical gehört. Ein optischer Genuss waren die fantasiereichen Kostüme.

WAZ/ NRZ. Xanten. Rheinberg. Sonsbeck. Alpen 3. April 2011


Der große Pfarrsaal erlebte ein spannungsgeladenes Publikum, viele Kleine und Kleinste (...) Der Bann brach schnell. Tolle Musik, lustige Handlung und die fantasievollen Kostüme kamen an. Applaus gab es reichlich.

NRZ/WAZ Rheinberg Xanten Alpen Sonsbeck 4. April 2011


Bereits sieben Mal rissen die Rabenmütter das Publikum mit diesem Stück zu Begeisterungsstürmen hin.

Niederrhein Nachrichten Rheinberg. Xanten. 13.1. 2010


Die "Rabenmütter" haben schon allein für ihr Bühnenbild, für die bunten Blumen, Zäunchen, Wolken und auch für die originellen Kostüme in den schillerndsten Farben und tollsten Aufmachungen eine Eins mit Sternchen verdient. Das kann man besser kaum hinkriegen. (...) Die "Rabenmütter" haben, wie immer unter der Regie von Beate Spira, eine schöne Inszenierung auf die Bühne gebracht. (...) Die Einsätze kommen punktgenau, die Sprachverständlichkeit ist klasse, kleine Witze (wie die ständigen Versprecher des König) sind das Salz in der Theater-Suppe. (...) Zum Schießen – aber gut. Eine starke Premiere!

Rheinische Post. Lokale Kultur 14. März 2009


"Der Sängerkrieg der Heidehasen" feierte gestern eine gelungene Premiere. (...) Ein Musical, das den richtigen Ton trifft.

NRZ/WAZ. Xanten. Rheinberg. Sonsbeck. Alpen 14. März 2009


Die Welturaufführung gestern im Pfarrheim St. Anna vor 200 begeisterten Zuschauern hätte für die Rheinberger Kindertheatergruppe "die Rabenmütter" nicht besser laufen können: Das selbst verfasste Musical "Alarm auf der Sonneninsel" bestach durch flotte Texte, eingängige Musik, ein aufwändiges Bühnenbild und tolle Kostüme. (...) Und "Rabenmütter", die Kinder (und natürlich Eltern) mit einem so tollen Stück wie "Alarm auf der Sonneninsel" beglücken, haben ihren Namen weiß Gott nicht verdient. Die müssten eigentlich "Supermamis" heißen. Der Applaus nach der Welturaufführung der neuesten Produktion der "Rabenmütter" gestern Abend im Rheinberger Pfarrheim St. Anna jedenfalls sprach eine deutliche Sprache. Die rund 200 Fans waren begeistert, klatschten wie wild und wollten immer noch mehr. Premiere gelungen! (...) Keine Frage: Die Rabenmütter werden ihr Insel-Stück noch oft aufführen und sicher auch Erfolg damit haben.

Rheinische Post. Titelseite Niederrhein/Lokale Kultur 27. Januar 2007


Schöööööööön bunt Premiere. Prima zum Staunen, Lachen, Singen und Mitklatschen.

NRZ/WAZ. Xanten. Rheinberg. Sonsbeck. Alpen 27. Januar 2007


Der "Alarm auf der Sonneninsel" ist kindgerecht und farbenfroh gestaltet. Der Inhalt des Stückes wird auf leichte, spielerische Weise vermittelt.

NRZ/WAZ. Xanten und Rheinberg 5. Dezember 2006


13 Frauen im besten erziehungsfähigen Alter machen Theater - weil sie die "Rabenmütter" sind, eine kleine, agile Schar spielbegeisterter und talentierter Damen (plus einem Quotenherrn für die Technik).

NRZ/WAZ. Niederrhein 14. September 2005


Den turbulenten Urlaub des eher wackligen als wackren Ritters und seiner Freunde spielten die "Rabenmütter" in der Aula der Marienschule in Xanten nach. in originellen und bis ins Detail ausgefeilten Kostümen verwandelten sie sich in die Figuren des Kindermusicals "Ritter Rost macht Urlaub" von Jörg Hilbert und Felix Janosa. (...) Produkt der rabenmütterlichen Phantasie war eine geistreiche Aufführung voller bunter Ideen.

NRZ/WAZ. Xanten und Rheinberg 18. Januar 2005


Die "Rabenmütter" boten eine tolle Vorstellung vor einem Saal staunender und gespannter Kinder. Ihren Anspruch, "Theater für alle" zu machen, haben sie mehr als erfüllt (...).

Rheinische Post. Lokales Feuilleton 6. März 2004